8 Häufige Fragen zum Lamellendach

Lamellendächer werden immer beliebter. Bei der Überlegung zur Anschaffung der Dächer tauchen aber auch Fragen auf. Unsere Erfahrungen mit Lamellendächern und die Antworten auf die häufigsten Fragen gebe ich Ihnen im heutigen Blogartikel.

1. Können Lamellendächer auf Maß gefertig werden?

Selbstverständlich können Lamellendächer auf Maß gefertigt werden. Sie sollten dabei beachten, dass Lamellendächer nur eine rechteckige Form haben können.

Für komplexere Formen sind Sonderanbauteile notwendig, die meist nur feststehend und nicht drehbar ausgeführt werden können. Die maximale Abmessung ohne Stützen liegt bei ca. 6 x 4,5 m.

Selbstverständlich können die Dächer nahezu beliebig gekoppelt werden. Die Größe hängt natürlich vom ausgewählten System ab. Lamellendächer können auch freistehend sein. Grundsätzlich sind immer Fundamente notwendig.

2. Nehmen die Lamellen nicht zu viel Licht weg?

Im geschlossenen Zustand, also bei Schutz vor Witterungseinflüssen, lassen die Lamellen kein Licht durch.

Es gibt die Möglichkeit einzelne Lamellen aus Glas auszuführen. Das sorgt für zusätzliches Licht von oben und für Helligkeit unter dem Dach und in den dahinterliegenden Räumen.

Durch die Bauhöhe der Dächer kommt aber viel Licht über die Front nach innen und gerade in den Herbst- und Wintermonaten, wenn die Sonne tief steht, ist viel Helligkeit garantiert.

3. Ist ein Lamellendach wasserdicht?

Ja, ein Lamellendach ist bei geschlossenen Lamellen natürlich dicht. Sogar wenn Sie kurz nach einem Regenschauer die Lamellen öffnen tropft kein Wasser nach innen, sondern wir durch die in den Lamellen integrierten Ablaufkanäle seitlich abgeführt.

Trotzdem empfehlen wir Ihnen wetterfeste Möbel und Bodenbeläge für Ihre Überdachung, da es sich nicht um einen Wintergarten handelt.

4. Kann ich meine Terrassenüberdachung auch an kalten Tagen nutzen?

Grundsätzlich ist das Lamellendach nicht für eine Beheizung gedacht. Sie können das Lamellendach aber rundum mit Screens, Glasschiebeanlagen oder Schiebeläden erweitern und sind somit vor Witterungseinflüssen und vor allem Wind geschützt.

Sobald die Sonne scheint, erwärmt sich das Lamellendach und ist auch an kälteren Tagen nutzbar. Einfache Strahlungsheizungen können ebenfalls nachgerüstet werden.

5. Wie hoch ist der Geräuschpegel bei Regen auf die Lamellenüberdachung?

Der Geräuschpegel ist natürlich von der Intensität des Regens abhängig und liegt zudem auch im persönlichen Empfinden. Durch dein Einsatz doppelwandiger Lamellen wird das Geräusch aber auf jeden Fall gut gedämpft. Es ist vergleichbar wie bei Regen in einem Campingmobil.

6. Dürfen die Lamellen bei Frost und Schnee betätigt werden?

Wenn die Lamellen nicht vollständig geschlossen waren, dann dürfen Sie diese auch bei Frost betätigen, ansonsten sollten Sie das auf keinen Fall tun. Auch bei Schnee auf dem Lamellendach raten wir unbedingt von einer Bedienung ab. Lamellendächer sind, je nach Hersteller, auch teilweise wintertauglich. Schneelasten von 100-200 kg sind durchaus möglich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

7. Brauche ich eine Baugenehmigung?

Diese Frage kann man leider nicht pauschal beantworten, da es von vielen Faktoren wie Bundesland, Baugrenzen, Bebauungsplänen usw. abhängig ist.

Erfahrungsgemäß sind ca. die Hälfte der Dächer genehmigungsfrei und beim Rest ist ein Bauantrag notwendig. Das muss unbedingt im Einzelfall geprüft werden, da es sonst dazu kommen kann, dass Sie das Lamellendach später wieder zurückbauen müssen. Ein Profi hilft Ihnen hier sicherlich bei der Klärung der Möglichkeiten.

8. Was kostet ein Lamellendach?

Ganz grob kann man von Investitionskosten von ca. 15.000 Euro für ein kleines einfacheres Dach, bis zu 35.000 Euro für ein hochwertigeres Dach mit gehobener Ausstattung ausgehen.

Natürlich kommt dazu noch die Vorbereitung des Platzes mit Fundamenten und Bodenbelägen und die Montage. Spezielle Bauarten und Ausstattungswünsche können den Preis natürlich variieren.

Natürlich könnte ich die Liste noch um viele Fragen erweitern. Dieser Blogbeitrag ersetzt keine ausführliche Beratung und Planung und soll Ihnen zunächst einen Überblick über die Möglichkeiten und Antworten auf häufige Fragen geben.

Mehr Infos zum Lamellendach und Inspiration aus unseren bisherigen Lamellendach Projekten

Im Blogbeitrag „Lamellendach – darauf sollten Sie achten“ gebe ich Ihnen Antworten auf die Fragen: Welche Einsatzmöglichkeiten bietet ein Lamellendach? Wie steht es mit der Wetterfestigkeit von Lamellendächern? und Was ist zu beachten bei der Baugenehmigung, dem Fundament und der Reinigung?

Sie suchen Inspiration? Hier finden Sie unsere bisherigen Lamellendach Projekte.


Der Autor:

Matthias Brack ist „Wintergartenbauer aus Leidenschaft“ mit seinem Team, hat er bereits über 2500 Wintergärten, Terrassenüberdachungen und „Wohlfühlräume im Freien“ geschaffen.

Mit seinem Handwerkernetzwerk La Casa Allgäu, kümmert er sich gemeinsam mit 7 anderen Firmen auch um alle anderen anfallenden Gewerke rund um das Thema „Outdoor-Living“.

Lamellendächer werden immer beliebter. Die häufigsten Fragen zu den Lamellendächer beantworte ich in diesem Blogartikel.
Share on facebook
Share on google
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar