Welchen Wetterschutz für die Terrasse?

Endlich werden die Tage wieder länger und wärmer, so dass man sich öfter im Garten oder auf der Terrasse aufhalten kann. Dabei kommt es auch vor, dass zwar die Sonne scheint, aber ein unangenehmer Wind weht. Oder es brennt zwar die Sonne runter, aber kein Lüftchen weht und der Aufenthalt auf der Terrasse wird unangenehm. Oder es beginnt leicht zu tröpfeln, obwohl der Tisch gerade gedeckt wurde.


Kurz gesagt: Oft ist es trotz des guten Wetters nicht möglich, die Terrasse so zu nutzen, wie Sie es gerne möchten, oder schon Tage vorher geplant haben.

Welchen Wetterschutz für meine Terrasse? Windfest? Sonnenschutz? Regensicher? Flexibel? (Video)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welchen Wetterschutz für meine Terrasse? Windfest? Sonnenschutz? Regensicher? Flexibel?

Sonnenschutz und Regenschutz – flexibel und von oben

Wenn Sie einen einfachen und kostengünstigen Wetterschutz von oben suchen, dann bietet sich eine Markise an. Markisen können flexibel per Hand oder Motor ein- und ausgefahren werden, bieten idealen Schutz vor Sonne und können mit dem richtigen Stoff und der richtigen Neigung auch bei leichtem Regen genutzt werden.


Die Terrassenmarkise verschwindet unter einem Schutzdach oder einer Kassette, wenn sie nicht gebraucht wird und kann einfach an der bestehenden Wand montiert werden.

Auf Wunsch kann diese mit Licht, – Sound- und Heizelementen erweitert werden. Absenkbare Volants, das sind Tücher die aus der vorderen Schiene der Markise ausfahren, sorgen für zusätzlichen Sicht- und Sonnenschutz in der Front.

Es gibt auch etwas stabilere Markisen, die sogar bei stärkerem Wind oder Platzregen ausgefahren werden können und somit schon ein deutlich besseren Dachterrasse Regenschutz bieten.

Wetterschutz mit dem die Terrasse ganzjährig nutzbar bleibt

Wem die Markise zu wenig ist, gerne seine Möbel auf der Terrasse stehen lassen möchte und auch in der Übergangszeit oder bei Sonnenschein im Winter die Terrasse nutzen möchte, der sollte eine Stufe weiter gehen.


Hier kommen fest montierte Terrassenüberdachungen in verschiedenen Ausführungen zum Einsatz. Ganz klassisch ist hier die Glasüberdachung aus einer Kombination aus Holz und Aluminium oder reinem Aluminium. Der verglaste Wetterschutz von oben lässt viel Licht auf die Terrasse und die dahinterliegenden Räume und schütz das ganze Jahr über vor Regen und Schnee von oben.


Steht die Konstruktion erst mal, gibt es unzählige Möglichkeiten für einen seitlichen Wetterschutz der Terrasse. Das reicht von einfachen Vorhängen bis hin zu extrem wetterfesten Screens oder beweglichen Glasschiebeelementen. Eine zusätzliche Beschattung der Dachverglasung ist gerade bei einer Südausrichtung unbedingt zu empfehlen.

Cabrio Feeling auf der Terrasse und trotzdem geschützt.

Möchten Sie auch „von oben“ Cabrio Feeling und nicht dauerhaft unter Glas sitzen, empfiehlt sich eine Lamellenüberdachung. Hier können Sie das Dach „aufdrehen“ und den Blick in den Himmel freigeben. Außerdem entweicht sofort die angestaute Hitze und durch die Drehung der Lamellen kann das Sonnenlicht gelenkt werden. Auch Lamellendächer können Sie flexibel erweitern und sie bieten unzählige Ausstattungsvarianten. Hier bieten sich auch freistehende Varianten als separate Wohlfühloase ideal an.

Welcher Wetterschutz passt am besten zu meiner Terrasse?

Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten. Aber was passt am besten zu Ihren Anforderungen? Wichtig ist es aus meiner Sicht, dass Sie sich gedanklich in die zukünftige Nutzung Ihrer Terrasse reinversetzen.

  • Möchten Sie wirklich „nur“ einen Sonnenschutz, oder möchten Sie auch Ihre Terrassenmöbel dauerhaft vor der Witterung schützen?
  • Wie oft und wann möchten Sie die Terrasse nutzen?
  • Benötigen Sie seitlich Sicht – und Windschutz. Ist es angedacht, dass Sie vielleicht später mal zum Kaltwintergarten erweitern möchten?
  • Wieviel möchten Sie investieren?

Genau diese Fragen sollten Sie sich stellen, um das passende Konzept für Ihre Ansprüche zu finden. Und noch ein Tipp aus meiner Erfahrung. Sie werden die Terrasse, wenn es gut gemacht ist, deutlich häufiger nutzen, als Sie es sich jetzt vorstellen können. Auch diesen Aspekt sollten Sie unbedingt berücksichtigen. Viele unserer Kunden sagen uns im Nachhinein, dass Sie nie geglaubt hätten, wie oft sie seit dem Umbau nun die Terrasse nutzen.

Sie sind sich noch unsicher, welche Überdachung für Ihre Terrasse perfekt ist? Dann kann Ihnen diese Video vielleicht die Entscheidung erleichtern.

Glasdach oder Lamellendach für meine Terrasse? (Video)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Der Autor:

Matthias Brack ist „Wintergartenbauer aus Leidenschaft“ mit seinem Team, hat er bereits über 2500 Wintergärten, Terrassenüberdachungen und „Wohlfühlräume im Freien“ geschaffen.

Mit seinem Handwerkernetzwerk La Casa Allgäu, kümmert er sich gemeinsam mit 7 anderen Firmen auch um alle anderen anfallenden Gewerke rund um das Thema „Outdoor-Living“.


Sie möchten Ihre Terrasse mit einem Lamellendach überdachen? Darauf sollten Sie achten.
Share on facebook
Share on google
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar